Weitwandern: Westweg – Etappe 5: Zuflucht – Hark

Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

  • 22,1 km / Aufstieg: 252 m / Abstieg: 522 m / Dauer: 6,0 Stunden

26.05.2017 Mehr als zwei Monate sind seit unserem letzten Westweg-Wochenende bereits wieder vergangen. Inzwischen ist Frühling, stellenweise ist es sogar sommerlich warm. Gut, dass uns viele waldige Abschnitte bevorstehen und wir immer höher in Richtung Hochschwarzwald vordringen.

Fotostopp am Freiberger Tor.
Schwarzwald at it´s best. Traumhafte Fernblicke.

Gemäß Tourenbeschreibung verläuft die 5. Etappe von der Alexanderschanze bis zum Harkhof. Da wir aber unsere eigene Planung haben und letztes Mal unsere Tagesetappe aus organisatorischen Gründen in Zuflucht beendeten, beginnen wir heute dort wieder. Somit kommen heute etwa 5 km zur regulären Etappe hinzu. Insgesamt erwarten uns also etwa 22 km, was uns in Anbetracht des schönen Wetters gut paßt. Außerdem haben wir den ganzen Tag vor uns, kein Grund zur Eile!

Ab der Alexanderschanze erstreckt sich ein einsamer bewaldeter Bergrücken. Die Wunden des Orkans Lothar sorgen immer wieder für Aussichtspunkte.

Wir kommen gut voran und halten das Tempo hoch. Heute unterhalten wir uns sehr angeregt. Das Fotografieren bleibt somit etwas auf der Strecke, was im Nachhinein etwas schade ist. Wir haben nämlich dummerweise keine Bilder vom Glaswaldsee und dem Klagstein, zu dem wir einen kleinen Abstecher unternommen haben…

Der Frühling hält Einzug und erstrahlt in sattem Grün.

Im weiteren Verlauf zieht sich der Westweg auf der Südseite des Kamms entlang und taucht erst an der Lichtung bei der Harkhöhe wieder aus dem engen tiefen Wald wieder auf. Die Sonne scheint kräftig und zaubert sagenhafte Lichtspiele. Uns kommt es vor, als hätten wir noch nie zuvor so viele verschiedene Grüntöne gesehen…

Im Gasthaus Harkhof gönnen wir uns eine kühle Johannisbeer-schorle und kommen mit einem netten Ehepaar aus dem nächsten Ort, Oberharmersbach ins Gespräch.

Der Harkhof bietet eine große Speisekarte und Übernachtungsmöglichkeiten.

Für viele Westweg-Wanderer endet die Etappe hier. Für uns geht es noch ca. 2 km zu unserer Unterkunft. Wir bleiben ein Nacht im Bläsihof, einem wundervollen Schwarzwaldhof.

Der Bläsihof. Wir haben unser Tagesziel erreicht.

Abends gehen wir ein paar Hundert Meter vom Bläsihof in Richtung Ort und essen klassisch gut bürgerlich im Biergarten der Dorfbeiz zu Abend. Dass wir in unserem gemütlichem Zimmer und den kuschelweichen Federbetten des Bläsihof ganz besonders gut geschlafen haben, brauchen wir nicht extra zu erwähnen, oder?

Praktische Tipps

Essen & Trinken
Am Etappenende Vesperstube Harkhof

Übernachten
Direkt am Westweg nur Vesperstube Harkhof – sehr gefragt, rechtzeitige Reservierung empfohlen!

Unser Übernachtungstipp
Etwa 2-3 km außerhalb in einem Seitental > Bläsihof – hier haben wir übernachtet. Toller Hof, nette Gastgeber und top Frühstück mit Produktem vom Hof

Weiterführende Informationen
Übersicht Gastgeber Westweg > Download
Etappenübersicht Westweg Schwarzwald Tourismus

Eine Antwort zu “Weitwandern: Westweg – Etappe 5: Zuflucht – Hark”

Kommentare sind geschlossen.