Weitwandern: Westweg – Etappe 3: Forbach – Unterstmatt – Ochsenstall

Etappe 3: Forbach – Ochsenstall

Schwarzwald-Hauptkamm: Raues Klima, steile Berge, knorrige Wege.

  • 21, 7 km / Aufstieg: 1129 m / Abstieg: 459 m / Dauer: 6,5 Stunden

12.03.2017 Da die Anreise mit Bus und Bahn ab Stuttgart nun immer etwas weiter wird, beschließen wir, Etappe 3 und 4 zusammenzufassen und planen eine Übernachtung ein.

Vor genau vier Wochen hatten wir die 2. Etappe in Forbach bei noch sehr winterlichen Bedingungen beendet. Inzwischen hält (zumindest im Tal) der Frühling Einzug und die Temperaturen sind mit ca. 15 Grad sehr mild für Mitte März. Die Sonne strahlt bereits kräftig und erlaubt uns, phasenweise sogar im T-Shirt zu wandern.

Wir steigen heute die höchsten Regionen des Norschwarzwaldes vor. Der Weg ist abwechslungsreich und beflügelt von der aus dem Winterschlaf erwachten Natur, bemerken wir kaum, dass wir auf den ersten 4 Kilometer auch fast 400 Höhenmeter ansteigen. Mit Blick auf den Schwarzenbach-Stausee legen wir unsere erste kleine Picknick-Pause ein.

Frühling auf dem Westweg. Märzenbecher säumen den Wegesrand.
Die Schwarzenbach-Talsperre auf 668 m ist der größte Stausee im Mittel- und Nordschwarzwald.

Stetig weiter bergan nähern wir uns nach etwa einer weiteren Stunde der 1.000 m-Marke, überschreiten diese auch mit den Gipfeln Seekopf (1.001 m) und der Badener Höhe (1.002 m) wenn auch -zugegebenermaßen-unbewußt. Immer wieder bleiben wir stehen und verweilen ob der Schönheit des Weges.

Abwechslungsreiche Pfade führen uns schließlich zur Schwarzwaldhochstraße, die wir überqueren und uns auf den Hochkopf bringen. Nun ist es nicht mehr weit bis nach Unterstmatt, der Weg ist nun wieder mehr ein Pfad durch Hochmoor und Heidlandschaft, die uns teilweise an Schottland erinnert.

Die letzten Meter bis Unterstmatt führen durch Hochmoor- und Heidelandschaft.

Unsere heutige Etappe endet nicht (wie in der Tourenbeschreibung) in Unterstmatt, sondern führt uns noch etwa 2 Kilometer und 150 Höhenmeter weiter zu unserem Übernachtungsdomizil, dem Ochsenstall auf 1.063 m.

Das Wanderheim Ochsenstall ist am Fuß der Hornisgrinde auf 1.063 m gelegen.

Hier oben ist die Wintersaison noch nicht zu Ende, die Sommersaison jedoch noch in weiter Ferne. Wir sind weit und breit die einzigen Gäste. Etwas verwundert ist der Wirt schon, dass wir “um diese Jahreszeit” auf dem Westweg unterwegs sind, werden aber sehr herzlich empfangen. Die Riesen-Portion Spaghetti Bolognese schmeckt hervorragend.

Schon bald fallen wir in unsere Kojen und verfallen in einen tiefen, erholsamen Schlaf.

Praktische Tipps

Praktische Tipps

Essen & Trinken

– In Forbach gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten
– Nach etwa 12 km Naturfreundehaus Badener Höhe

Übernachten

– Übersicht Gastgeber Westweg > Download
– Unsere Unterkunft, Wanderheim Ochsenstall (2 km nach Unterstmatt!)
– Zu den Unterkünften der 3. Etappe Westweg

Weiterführende Informationen

– Etappenübersicht Westweg: Schwarzwald Tourismus